So kann das Jahr beginnen:


Sichtung eines absolut intakten Horstes mit < 15 %  verwitterten Ästen. Die Stärke der Äste als auch die obere, ausufernde Bauweise könnten auf einen Rotmilan hinweisen. Dieser Horst scheint zumindest in dem vorgefundenen Zustand kaum älter als zwei Jahre zu sein, mglw. sogar ein Jahr. Schauen wir also, wer hier in 2019 hoffentlich erfolgreich brüten wird.


Intakter Horst eines Habicht. Hoch gelegen in einer Buche, deutlich sichtbar die zur Ausbesserung verwendeten Zweige aus dem Vorjahr. Es ist davon auszugehen, das hier im Vorjahr erfolgreich gebrütet worden ist, < 30 % verwitterte Äste. Als „Visitenkarte“ ist wahrscheinlich im Rahmen der Ausbesserung eine Stoßfeder eines Habichtweibchen mit in den Horst verbaut worden.


Ein Schelm, wer Böses dabei denkt:

Erschossener Marderhund ca. 300 mtr. vor einer Windkraftanlage. Gefundenes Fressen für Seeadler, Rohrweihe, Mäusebussard und Kolkraben, die vor Ort gesichtet worden sind.